Worüber niemand gerne spricht

Nach einer Untersuchung aus dem Jahre 2000 leiden rund 35% der Deutschen unter schlechtem Atem und wissen es nicht. Entgegen früherer Vermutungen, dass Mundgeruch (Halitosis) meist vom Magen ausgeht, haben wissenschaftliche Untersuchungen dargelegt, dass die Halitose zu etwa 90% von der Mundhöhle ausgeht und dort auch behandelt werden kann.

Für Betroffene und ihre Partner bedeutet die Behandlung eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität, da durch eine moderne Diagnostik und Behandlungsmethoden eine dauerhafte Heilung möglich ist. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.